"You don't have it because you didn't ask for it"

Vor einem Jahr hatte ich einen Traum. Ich träumte von meiner eigenen Modemarke welche die Welt verändern würde. Ich kämpfe für Umweltschutz in der Modeindustrie. Dass wir uns fragen woher und von wem unsere Kleidung kommt. Uns darum kümmern dass es Ihnen gut geht. Für eine soziale, inklusive Gesellschaft, wo wir uns von veralteten Geschlechternorme lösen und alle Menschen einladen zusammen für eine grünere und faire Welt zu kämpfen. Meine erste Kollektion umfasst selbst designte Hoodies und Bundfaltenhosen aus 100% biologisch abbaubarem Lyocell. Diese sind versehen mit meinem monochrom eingestickten Logo und individuellem Statement.  Diesen Anzug möchte ich in 11 Farben jeweils in 11 Größen anbieten. Um diese erste Kollektion mit fairen Löhnen finanzieren zu können habe ich eine Crowdfunding Kampagne gestartet und habe genug Geld gesammelt um von 1 Farbe 100 Pullis, unter meinen Standards, produzieren zu lassen. Ich möchte mithilfe meiner Marke eine Gemeinschaft aufbauen. Eine Gemeinschaft in welcher jeder Mensch ungeachtet seiner Körpermaße, sexuellen Orientierung, Identifizierung oder Herkunft eingeladen ist, da wir die gleichen Werte von Gleichberechtigung und Umweltschutz teilen. Es geht also um mehr wie "nur" nachhaltige Kleidung für Männer und Frauen. Die Welt durch den überlegten Kauf von Kleidung zu verändern ist mein Ziel. Diesen  Traum durfte ich schon mit wundervollen Menschen teilen, die mir die große Ehre erwiesen haben Artikel über mich und mein Projekt zu verfassen. Obwohl ich nur Muster Stücke und ein Konzept vorzuweisen zu hatte, erschien mein Traum schon in 2 Tageszeitungen, 2 Magazinen und auf der Webseite meiner Universität. Bitte nehmt meine Geschichte als Ansporn euren Traum zu verfolgen und für ihn zu kämpfen. Ich habe 45 Redaktionen angeschrieben, eine hat geantwortet, aber danach musste ich nie wieder fragen. Ich hatte nur eine Idee aber Journalisten berichteten über meine Marke obwohl man noch kein Kleidungsstück kaufen konnte. Ich habe 5 Monate lang 3 mal täglich Videos über meinen Traum hochgeladen um am Ende zusammen mit 155 Menschen die Produktion von meinen ersten Stücken zu finanzieren. "Du hast es nicht weil du es nicht versucht hast". Größe Träume können unmöglich erscheinen, wenn einem nicht viel Kapital zu Verfügung steht, ich möchte euch zeigen was man alles schaffen kann, mit tiefer Überzeugung, Leidenschaft, harter Arbeit und viel Liebe. 

zeitungsartikel victoria scholz Ism schreibt über Dodo Scholz

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published